Klein, aber oho - eine Powerfrau geht in den Trainer-Ruhestand!

Anita Mumme beendet nach  60 Jahren  ihre Arbeit als Übungsleiterin

beim MTV Bodenburg –

der Übungsbetrieb ihrer Damengymnastikgruppe 50 +  läuft weiter!

 

 

Schon lange vor der Neugründung des MTV Bodenburg im Jahr1965, an der Grete Borchers, Lilo Feuerhahn, Lenchen Hoppe und Anita Mumme maßgeblich beteiligt

waren,  haben Anita und ihre drei sportbegeisterten Mitstreiterinnen Übungsstunden

in dem Bereich Jugendturnen und Damengymnastik im Saal der Gaststätte Dortmund abgehalten.

Seit dieser Zeit hat Anita ohne Unterbrechungen ihre Begeisterung für den Sport an unzählige kleine und große Turnerinnen weitergegeben und ihnen unter fachkundiger Anleitung zu mehr Können (Geräteturnen Kinder) sowie Fitness und Wohlbefinden (Erwachsene) verholfen.

Ebenfalls „infiziert“ wurden Tochter Silvia und Enkelin Sarah – auch sie waren bzw.

sind als Übungsleiterinnen beim MTV tätig.

20 Jahre hat Anita eine Kinderturngruppe und 40 Jahre die Damengymnastikgruppe 50 + geleitet, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Darüber hinaus wurden von ihr und ihren Vereinskameraden und –kameradinnen in den

6 Jahrzehnten ihres Wirkens eine Vielzahl von Faschings-, Weihnachts- und Vereins-festen, Tanzauftritten in Festzelten und zu verschiedenen Anlässen, Teilnahmen an großen Festumzügen (beides in selbst entworfenen und selbst genähten Kostümen!) sowie Fahrten zu Turnfesten und ins Grüne, Wanderungen, Zwetschgenkuchen- und Grünkohlessen u.v.m. geplant, organisiert und erfolgreich durchgeführt.

 

Natürlich hatte Anita auch ein Privatleben und natürlich lief es auch da rund:

Gemeinsam mit ihrem Mann Walter wurde ein schönes Haus in Bodenburg (Nähe Turnhalle) gebaut, die Kinder Silvia und Matthias geboren, Eltern u. Schwiegereltern liebevoll umsorgt und die Enkelkinder verwöhnt.

Ein gewaltiges Arbeitspensum! Doch davon war und ist nichts zu spüren, wenn sie montags die Turnhalle betritt – ganz im Gegenteil! Ihre Augen leuchten und ihr Körper spricht eine deutliche Sprache,  jetzt geht es rund, meine Lieben, wer rastet der rostet! Und der Funke springt über, alle Damen bewegen sich dynamisch und rhythmisch (gesportelt wird selbstverständlich mit Musik) durch die Halle. Künstliche Knie- und/oder Hüftge-lenke oder andere Zipperlein sind vergessen, wenn ihre Vorturnerin im Seitgalopp durch die Halle springt oder sich bei der anschließenden Gymnastik geschmeidig wie eine Schlangenfrau bewegt. Dem Beobachter bleibt dabei manchmal vor Erstaunen der Mund offenstehen und er fragt sich, wie alt/jung ist Anita eigentlich?

Aber zackig hin, geschmeidig her –„ Einmal muss Schluss sein!“ (O-Ton Anita Mumme) Nach 60 Jahren beendet Anita ihre Übungsleitertätigkeit beim MTV Bodenburg mit einem

weinenden und einem lachenden Auge.

„Ihre“ Damen, die sie so viele Jahre auf Trab (im wahrsten Sinne des Wortes) gehalten und mit denen sie so viele schöne Stunden (nicht nur in der Turnhalle) verlebt hat, sind ihr ans Herz gewachsen. Auf diese wundervolle Gemeinschaft und auf die bewegungs-intensiven  Sportstunden kann und will Anita natürlich auch in Zukunft nicht verzichten und bleibt der Gruppe als aktives Mitglied erhalten.